Am 17. Juni 1889 fand die feierliche Einweihung unseres Wettinhaines statt. Robert Gärtner und Gustav Winkler waren die damaligen Mitbegründer und Förderer der noch heute bestehenden Parkanlage. Über die Jahre wurde es nicht nur ein Park mit einer hohen Artenvielzahl an Pflanzen und einer reichhaltigen Vogelwelt, nein es wurde auch ein kleines Naherholungsgebiet für uns Burgstädter und Gäste.

Doch um die Attraktivität dieser grünen Oase, wie sie auch gern genannt wird zu wahren, bedarf es auch einem sehr hohen Aufwand an Unterhaltung. Bislang wurde die Parkanlage von unserem Team des städtischen Bauhofes, Mitarbeitern des Ordnungsamtes, sowie einem nicht unbedeutend großen Personenkreis aus staatlich geförderten Maßnahmen, wie zum Beispiel ABM, Ehrenamtlichen Mitarbeitern oder 1 Euro Jobbern gehegt und gepflegt. Leider werden diese so wichtigen unterstützenden Maßnahmen vom Staat nicht mehr oder nur noch bedingt gefördert. Auch die Mitarbeiterzahl des Bauhofes hat sich seit den 90 ‘iger Jahren halbiert.

Die Konsequenz daraus ist, dass die Menge der Arbeiten und Aufgaben für den städtischen Bauhof einfach nicht mehr umsetzbar sind. Wie attraktiv unser Park sein kann, und zwar nicht nur für uns, sondern auch über die Grenzen von Burgstädt hinaus, hat uns dieses Jahr am 07.April die Aktion Frühlingserwachen des MDR gezeigt. Unzählige Helfer beteiligten sich voller Stolz und ließen unseren Wettinhain in neuen Glanz erstrahlen und machten ihn damit Publik und interessant.

Für uns als Freie Wähler steht fest, dass wir nicht nur den von unseren Vorfahren liebevoll angelegten Park erhalten, sondern ihn auch weiterhin gestalten und pflegen müssen, um das Flair einer Wohlfühloase für Jung und Alt zu erhalten.

Aus diesem Grund geht die Stadtverwaltung Burgstädt mit Unterstützung des Stadtrates und der Fraktion der Freien Wähler einen neuen entscheidenden Schritt in die Zukunft. Mit dem Beschluss vom 18.06.2018 wurde mit jeweils 17 + 1 Stimmen, davon 9 der Freien Wähler einstimmig entschieden, das für die Verwaltung und Bewirtschaftung der Parkanlage „Wettinhain“, des Taurasteinturmes und der Freilichtbühne mit Minigolfanlage ein Verwaltervertrag mit der KWV Burgstädt/Sachsen GmbH geschlossen wird. So werden die damit verbunden Aufgaben zukünftig durch die KWV als Verwaltungsorgan und durch die ABS Burgstädt/Sachsen Verwaltungs GmbH zur Erfüllung der technischen Aufgaben realisiert.

Gewässerunterhaltung der Gewässer 2. Ordnung

Aber nicht nur das Antlitz unserer Stadt, welches unter anderem durch den Wettinhain geprägt wird ist ein Thema mit dem sich die Stadt Burgstädt und die Freien Wähler beschäftigen.

Auch das Thema Hochwasserschutz und Sicherheit im Bereich unserer Gewässer 2. Ordnung, für die jede Kommune zuständig ist, steht auf der Agenda ganz vorn. Auch hier haben wir eine vergleichbare Situation, es fehlt an Arbeitskräften, aber auch an Technik. Seit dem Wegfall der staatlich geförderten Maßnahmen ist es schier unmöglich geworden dieser hoheitlichen Aufgabe gerecht zu werden. An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal Danke an die Frauen und Männer sagen, die diese körperlich schwere Arbeit in Verbindung einer Maßnahme in den vergangenen Jahren verrichtet haben. Für die Freien Wähler steht aber auch hier fest, dass ein zukünftig dringender Handlungsbedarf besteht. Durch viele geförderte Hochwasserbeseitigungsmaßnahmen wurden zwar in den letzten Jahren viele Bereiche der Ufermauern und Bachbette erneuert und Instandgesetzt, aber bei weiten nicht alle. Und im Nachgang bedeutet das aber auch, intensive Pflege, Beräumung und Bewirtschaftung dieser Gewässer. Kommen wir dieser Sache also zukünftig nicht nach, wird der Zustand der Gewässer immer schlechter und durch die immer heftiger werdenden Niederschlagsereignisse provozieren wir ein unruhiges Leben an den Gewässern.Aus diesem Grund geht auch hier die Stadtverwaltung Burgstädt mit Unterstützung des Stadtrates und der Fraktion der Freien Wähler einen neuen entscheidenden Schritt in die Zukunft. Mit dem Beschluss vom 18.06.2018 wurde mit 17 + 1 Stimmen, davon 9 der Freien Wähler einstimmig entschieden, das mit der ABS Burgstädt/Sachsen Verwaltungs GmbH ein Dienstleistungsvertrag zur Bewirtschaftung, Pflege und Unterhaltung der Gewässer 2. Ordnung im Rahmen der Gewässerunterhaltungspflicht geschlossen wird.

Thomas Köhler